<- zurück

Barockgarten Großsedlitz
Instandsetzung der baulichen Anlagen

Parkstraße 85 . 01809 Heidenau
Barocke Gartenanlage mit baulichen Anlagen und Skulpturen
Bauzeit 1719 bis 1723
Baudenkmal

Leistungsbild
Sanierungskonzept und Realisierung
Planung und Objektüberwachung

Auftraggeber
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Niederlassung Dresden I
Königsbrücker Straße 80 . 01099 Dresden

Kontakt
Herr S. Seidel
0351-8093726

Konstruktion

Gesamtkosten
ca. 3,4 Mio EUR

BGF

Leistungsphasen
LPh 2 – 8 HOAI

Projektleiter/ stellvertretender Projektleiter
Dr. Hendrik Heidelmann, Susann Barsch

Durchführung der Maßnahmen
2005 – 2015

Der im 18. Jahrhundert entstandene Barockgarten Großsedlitz blieb in seiner Zeit zwar unvollendet, wurde jedoch in späteren Epochen kaum verändert und ist als Gartendenkmal bis heute hervorragend erhalten. Ein besonderes Gestaltungs-merkmal ist der künstlich terrassierte Hang, in den zahlreiche Terrassen und großzügige Freitreppen eingebettet sind. Die Freiflächen sind mit vielfältigen Wasserspielen, herausragenden Sandsteinskulpturen und Bosketten gestaltet.

Die baulichen Anlagen und die Skulpturen des Barockgartens Großsedlitz sind in mehreren Bauabschnitten über einen längeren Zeitraum saniert bzw. restauriert worden. Dabei waren insbesondere an den zahlreichen historischen Brunnen schwierige Probleme zu lösen. Hier galt es, bei Erhalt der originalen Bausubstanz die technische Funktionstüchtigkeit und die Dichtheit der Anlagen mit geeigneten Maßnahmen dauerhaft zu garantieren. An den teilweise sehr großen Freitreppen stand die Aufgabe, die Verkehrssicherheit und das Entwässerungssystem zu verbessern, ohne das äußere Erscheinungsbild zu verändern. Insgesamt waren bei der Realisierung der einzelnen Bauabschnitte auch komplizierte logistische Probleme zu lösen, damit die Wege und die Bepflanzungen des Gartens nicht beschädigt werden.