<- zurück

Hochschule für Technik und Wirtschaft . Dresden . Seminargebäude
Instandsetzung Dach und Fassaden . Ausbau Dachgeschoss . Normenanpassung Gesamtgebäude

Download-PDF mit allen Informationen:

HTW Seminargebäude


Friedrich-List-Platz 1 . 01069 Dresden
Seminargebäude der ehemaligen Verkehrshochschule
„Friedrich List“
heute Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW)
Architekt Richard Paulick
Baujahr 1952

Leistungsbild
Sanierungskonzept und Realisierung
Planung und Bauüberwachung

Auftraggeber
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Niederlassung Dresden II
Ostra-Allee 23 . 01067 Dresden

Kontakt
Herr Thiessen
0351-4735625

Konstruktion
Mauerwerksbau mit Sandstein-Elementen

Gesamtkosten
ca. 5,7 Mio EUR

BGF
ca. 17.000 m²

Leistungsphasen
LPh 2 – 8 HOAI

Projektleiter/ stellvertretender Projektleiter
Sven Klingebiel, Susann Barsch

Durchführung der Maßnahmen
2006-2010

Das denkmalgeschützte Seminargebäude der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) ist um 1952 im Zuge der Neugründung der damaligen Hochschule für Verkehrswesen errichtet worden. Das von Richard Paulick entworfene Gebäude gilt als typisches Beispiel für die DDR-Architektur der 1950-er Jahre.

Die Umbau- und Sanierungsarbeiten erfolgtem bei laufendem Studienbetrieb. Dach und Fassaden wurden denkmalgerecht saniert und erhielten wieder ihre ursprüngliche Farbgestaltung. Die Fenster sind entsprechend ihrer historischen Gestalt erneuert worden und genügen den heutigen Standards des Wärmeschutzes. In das Dachgeschoss wurden Seminar- und Laborräume sowie eine neue Treppe eingebaut. In den übrigen Geschossen erfolgte eine Grundinstandsetzung und Normenanpassung. Besonders aufwendig war dabei die brandschutztechnische Ertüchtigung des Gebäudes.