<- zurück

Kontorhaus der ehemaligen Spirituosenfabrik Bramsch . Dresden
Umbau zum Mehrfamilien-Wohnhaus
Bauherrengemeinschaft

Award Heidelmann & Klingebiel: Bauherrengemeinschaft

Download-PDF mit allen Informationen:

MFH Friedrichstrasse


Friedrichstraße 56 . 01067 Dresden
Kontorhaus der ehemaligen Spirituosenfabrik Bramsch
heute Mehrfamilien-Wohnhaus

Leistungsbild
Sanierungskonzept und Realisierung
Planung und Bauüberwachung

Auftraggeber
Bauherrengemeinschaft Friedrichstraße 56 GbR
Friedrichstraße 56 . 01067 Dresden

Kontakt
Herr Umbreit
0351-4276622

Konstruktion
Mauerwerksbau mit Sandsteinelementen

Gesamtkosten
ca. 1,6 Mio EUR

BGF
ca. 1.300 m²

Leistungsphasen
LPh 2 – 8 HOAI

Projektleiter/ stellvertretender Projektleiter
Sven Klingebiel, Susann Barsch

Durchführung der Maßnahmen
2008 – 2010

Das um 1905 erbaute denkmalgeschützte Kontorhaus ist eines der letzten Gebäude der ehemaligen Spirituosenfabrik Bramsch in Dresden. Nach längerem Leerstand nach 1991 gründeten mehrere junge Familien im Jahr 2007 eine Bauherrengemeinschaft, um die Immobilie für privates Wohnen umzubauen und zu sanieren. Wichtige Argumente für die Auswahl dieses Objektes waren die zentrumsnahe Lage, die
großzügigen Grundrisse und die für die nächsten Jahre zu erwartende positive Weiterentwicklung des Stadtteils Dresden-Friedrichstadt.

Im Zuge der denkmalgerechten Sanierung ist die äußere Gestalt des Gebäudes bis auf den Einbau von Dachgauben kaum verändert worden. Mit einem speziellen Wärmedämmsystem konnte eine gute Balance zwischen Energieeffizienz und denkmalgerechter Fassadensanierung erreicht werden. Für dieWärmeerzeugung ist neben einer modernen Pelletheizung auch Solarthermie installiert worden. Bei der Grundrissgestaltungfanden insbesondere die Bedürfnisse junger Familien mit Kindern Berücksichtigung.

Energetische Sanierung – Kennwerte:
Primärenergiebedarf QP‘‘ = 84 kWh/m²/a.
Spezifischer Transmissionswärmeverlust HT‘ = 0,62 W/m²K.
Erfüllt die EnEV 2007 für Neubauten = Niedrigenergiehaus im Bestand.

Energetische Sanierung – Maßnahmen:
Denkmalgerechte Außendämmung.
Leibungsdämmung Innen, tlw., Innendämmung von Wänden.
Dämmung Decken über Keller- und Dachgeschoss.
Pellet Heizung mit Brennwerttechnik.
Solarthermie.